Firmenwagenregelung

GreenCarPolicy

Aufgabe

Eine renommierte internationale Unternehmensberatung bietet ihren Mitarbeitern eine Firmenwagenregelung, bei der sie sich ihren Wunschwagen relativ frei aussuchen können. Aufgrund der hohen finanziellen Attraktivität – unter anderem auch aufgrund der steuerlichen Förderung von Geschäftswagen – war der Fuhrpark bisher überwiegend mit leistungsstarken und damit zugleich CO2-intensiven Fahrzeugen ausgestattet.

Das Top-Management hat sich im Rahmen seiner ökologischen Verantwortung für eine massive CO2-Reduktion im Fuhrpark entschieden. Die Aufgabe war es, ein Konzept zu entwickeln und umzusetzen, mit dem eine relevante CO2-Reduktion erzielt wird. Dabei durften weder die Mobilitätsbedürfnisse im Beratungsgeschäft gefährdet werden noch das Unternehmen an Attraktivität für Mitarbeiter und Bewerber verlieren. Zudem sollte das neue Konzept sowohl für die Firma wie auch für die Mitarbeiter in Summe kostenneutral gegenüber dem StatusQuo sein.

Projektumsetzung

In intensiver Zusammenarbeit mit dem Fleet Management und HR haben wir eine GreenCarPolicy entwickelt, die mit einem fein austarierten Bonus/Malus-System CO2-freundliche Fahrzeuge fördert und große Verbrenner benachteiligt, dabei aber ohne Verbote auskommt. Die Justierung des Modells erfolgte in der DACH-Region länderspezifisch „nach Steuer“, um den Netto-Effekt für die Mitarbeiter als entscheidende finanzielle Größe zu nutzen. Begleitet wird das Modell durch eine Ausweitung der erlaubten Fahrzeugmarken sowie eine Subventionierung der privaten Wallboxen durch das Unternehmen. In einem der internationalen Büros wird zudem alternativ zu einem Firmenwagen eine 100%-Rabattkarte für die Bahn getestet.

Ergebnisse und Ausblick

Erste Ergebnisse zeigen eine sehr hohe Akzeptanz des neuen Modells bei den Mitarbeitern: Über ein Drittel der neu bestellten Fahrzeuge sind voll-elektrisch (BEVs) und ein großer Teil der Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor sind Plug-In-Hybride (PHEVs). Damit befindet sich der Fuhrpark auf dem Weg zu einer 50%igen CO2-Reduktion in drei Jahren, wobei die Nutzung der Plug-In-Hybride in den kommenden Monaten nochmals genauer analysiert und gegebenenfalls nachjustiert werden muss.

in arbeit

Buch "Elektromobilität für jeden"

Elektromobilität

Elektromobilität ist zwar in aller Munde, aber vielen Menschen sind die konkreten und in der Tat komplexeren Zusammenhänge gegenüber der klassischen Welt der Verbrenner nicht wirklich klar. Bei vielen mischen sich Halbwissen, Angst vor Veränderungen und auch tendenziöse Meinungen zu einer nebulösen Gemengelage.

Mein Buch, das ich derzeit unter dem Arbeitstitel „Elektromobilität für jeden“ schreibe, setzt hier an:

Das Buch wird eine kompakte und leicht verständliche Übersicht über Elektromobilität im privaten Gebrauch schaffen. Konkret geht es unter anderem um die um die fundamental unterschiedlichen Ladesituationen @home, @work, @city und @highway. Oder warum die Elektromobilität – anders als häufig kolportiert – gerade im ländlichen Raum gut funktioniert. Und wie Reichweiten nach WLTP sich in der Realität zeigen, und welche Reichweiten für welche Nutzungen tatsächlich notwendig sind. Welche Stolpersteine gibt es bei der Installation einer eigenen Wallbox? Natürlich geht es auch um Elektrofahrzeuge als Dienstwagen mit ihren massiven steuerlichen Vorteilen. Aber auch um die derzeit noch relativ geringe Auswahl an Fahrzeugen für jeden Bedarf und Geschmack. Und, wie sind Plug-In-Hybride tatsächlich zu bewerten? Also jede Menge Fragen, die das Buch in lockerem Ton aber faktenbasiert beantworten möchte.

Illustrator gesucht

Aktuell fehlt mir noch ein/e Illustrator/in, der oder die die Grafiken anhand meiner Scribbles sauber durchzeichnet. Es geht dabei um erklärende Illustrationen als auch um viele zahlenbasierte Charts. Wenn jemand Interesse an einer Zusammenarbeit hat, bitte bei mir melden.

latest tweets

Heute framed der #Spiegel den #Koalitionsvertrag als zu langsam bzgl. #PHEV. Aber mit den heutigen Lieferfristen ist bei aktuellen Bestellungen 2023 ja fast schon gleich...

https://www.spiegel.de/auto/elektroautos-und-plug-in-hybride-ampelkoalition-will-foerdergelder-kuerzen-kritik-von-klimaschuetzern-a-1768cba9-10d5-4f5b-a7e4-cb2509582d8d via @derspiegel

Endlich sollen PHEVs nur noch entsprechend ihrer realen Klimabilanz gefördert werden:
https://www.linkedin.com/posts/elmar-hartje-728190_koalitionsvertrag-elektromobilitaeut-emobility-activity-6869323396618960896-jPjr

#eMobility #Elektromobilität #koalitionsvertrag #GreenCarPolicy

contact

coxience @ hartje GmbH
Elmar Hartje
Augsburg, Germany